Das Geheimnis von Ron Wood

Rolling Stones-Legende trocken dank Meditation

10. Sep 2013 @ 15:19 Uhr

Getty Images/Tim P. Whitby
Ron Wood weiß, wie er sein Leben im Griff behalten kann

Auch wenn es manchmal noch so schwer fällt, Ron Wood weiß, wie er den Griff zur Flasche vermeiden kann. Wichtig ist, sich bewusst immer wieder ins Gedächtnis zu rufen, was das eigentliche Problem ist. Neben seinen Meditations-Übungen liest der Rolling Stones-Gitarrist Erfahrungsberichte anderer, wie er der Sunday Times verraten hat.

"Es sind kleine Hefte, die mich zusätzlich bekräftigen. Ich schwöre auf sie", ist Ron Wood sich seiner Methode clean zu bleiben ganz sicher. "Sie sind wie Tagebücher, in denen Leute über Jahre hinweg ihre Erfahrungen aufgeschrieben haben – wie sie es geschafft haben, ein neues Leben ohne Alkohol und Drogen zu beginnen." Insbesondere an schlechten Tagen würde das Lesen dieser Erfahrungsberichte wie ein "Weckruf" auf ihn wirken: "Wenn ich mich an einem Tag richtig mies fühle und ich alles verdammen will, treffen sie genau meinen Nerv und zeigen mir einen Ausweg."

Sich somit immer wieder selbst einen Spiegel der eigenen Sucht vor Augen zu halten, ist sicher gleichermaßen abschreckend wie effektiv – eine Steigerung dieses positiven Effekts kann für ihn nur durch Meditation erreicht werden: "Wenn ich in eine noch entspanntere Stimmung kommen möchte, dann meditiere ich", beschreibt das Rolling Stones-Urgestein seine Gewohnheiten. 

Vor vier Jahren sagte Ron Wood seiner Alkoholsucht den Kampf an und ist seither trocken.

Videos Mehr zu The Rolling Stones
Kommentar schreiben